Ich, Emilie Schindler

 

Erika Rosenberg, Buenos Aires  – Frauenforschung international
Moderation: Ilse-Maria Dorfstecher
16. 10. 2007 in der Inselgalerie

1990 lernte die Journalistin Erika Rosenberg Emilie Schindler in San Vincente / Buenos Aires kennen, zufällig. Aus einem Interview wurde eine Autobiographie, denn die alte Dame sprach über ein außergewöhnliches Leben – damals in Deutschland. Emilie Schindlers Ehemann ist der bekanntere von beiden. Steven Spielbergs Film „Schindlers Liste“ machte Oskar weltberühmt. Emilie dagegen, die gemeinsam mit ihrem Mann hunderte Leben gerettet hatte, war vergessen.  Die Autobiographie „Ich, Emilie Schindler“, herausgegeben von Erika Rosenberg, erzählt die Geschichte einer mutigen Frau. Am 17. Oktober eröffnet Erika Rosenberg die Ausstellung „Ich, Emilie Schindler – Dokumente der wahren Geschichte Oskar Schindlers“ in der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, Garystraße 39